Die Hockey-Abteilung stellt sich vor

Hockeyturnier CAM_00302017 Hockey 03

Bei uns ste­ht neben dem Spiel­be­trieb der Erwach­se­nen die Jugendarbeit
im Vorder­grund. Dafür ste­hen  aus­ge­bildete Übungsleit­er zur
Ver­fü­gung.  Auch wenn Hock­ey ein sehr leis­tung­sori­en­tiert­er Sport ist,
ist für uns die Aus­bil­dung und der Spaß am Sport erst ein­mal das Wichtigste.

Einige der Bun­desliga­mannschaften in der Region sind ger­ade auf
die gute Aus­bil­dung der soge­nan­nten „kleineren“ Vere­ine angewiesen.
Wir leg­en Wert auf eine famil­iäre Atmo­sphäre und gute Kommunikation.
Zielo­ri­en­tiert arbeit­en, aber nicht um jeden Preis. Wir möchten,
dass alle Kinder aus­re­ichend Spiel­prax­is bekom­men, um später
in einem Team ihrer Wahl, ob Bun­desli­ga oder eher Freitzeithockey,
zu spielen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unser­er Anlage. Schauen Sie einfach
mal bei unserem Train­ing oder bei den Spie­len vorbei.

Brin­gen Sie Ihre Kinder ohne große Anmel­dung zu den Trainingszeiten
der zuge­höri­gen Alters­gruppe mit, sie sind zu einem (natür­lich kostenlosen)
“Schnup­per­train­ing” her­zlich willkommen.

Die Ver­ant­wortlichen der Hock­ey-Abteilung ste­hen Ihnen jed­erzeit auch
für tele­fonis­che Auskün­fte zur Ver­fü­gung. Und wenn Sie sich erst mal ganz
all­ge­mein an Ort und Stelle informieren wollen: bitte an einem Mittwoch -
das ist unser tra­di­tioneller Hock­ey-Wochen­tag. Da tre­f­fen Sie in aller Regel
die ver­ant­wortlichen Ansprech­part­ner in unserem Clublokal an.

Hock­ey freut sich auf Sie!
Hock­ey — Sport für jedes Alter

Vom Leis­tungss­portler bis zum Elternhockeyspieler

Knapp 70.000 Aktive üben in Deutsch­land den Hock­eysport aus. Die Bandbreite
reicht vom Leis­tungss­portler, der in den Bun­desli­gen oder sog­ar in den DHB-
Auswahlen aktiv ist, bis zum reinen Freizeit-Hock­eyspiel­er, der in ein­er Senioren-
mannschaft oder einem der vie­len gemis­cht­en Eltern­hock­eyteams den Hockeystock
schwingt. In kein­er anderen Mannschafts-Ball­sportart ist der Anteil an weiblichen
Aktiv­en so hoch wie im Hockey.

Etwa die Hälfte aller Hock­eysportler sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.
Ger­ade im Nach­wuchs­bere­ich verze­ich­nete der Hock­eysport in Deutsch-
land in den let­zten Jahren sehr starke Zuwach­srat­en. Die jüng­sten Altersklassen,
in denen erste Turniere aus­ge­tra­gen wer­den, liegen bei den Sieben- und
Achtjähri­gen (Knaben/Mädchen D). Doch viele Vere­ine bieten schon deutlich
früher Ein­stiegsange­bote – so genan­ntes Mini- oder Wuselhockey –,
in denen es noch viel um Spiel und motorische Erziehung geht und für
die das Ein­stiegsalter, von Vere­in zu Vere­in ganz unter­schiedlich, zwis­chen drei
und fünf Jahren liegt.

Was die Fasz­i­na­tion des Hock­eysports aus­macht – darüber wird man von jedem
aktiv­en Hock­eyspiel­er sicher­lich eine ganz indi­vidu­elle Ein­schätzung bekommen.
Es gibt Eigen­schaften, die dieser Sportart mehr als anderen zugeordnet
wer­den und die man in Antworten auf die Frage nach der Fasz­i­na­tion häu­fig hört.
Dazu gehören Dynamik, Tech­nik, koor­di­natiev­er Anspruch eben­so wie Fair­ness und
Teamgeist.

Die „Hock­ey­fam­i­lie“ ist erst ein­mal nur ein Begriff, der den starken Zusammenhalt
unter Hock­eyspiel­ern nicht nur in Deutsch­land, son­dern weltweit umschreibt.
Auch das gehört zur Fasz­i­na­tion des Hock­eysports, die jed­er für sich selbst
ent­deck­en muss und kann.

Weit­ere Infos:  www.bayernhockey.de

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu! Weitere Informationen

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Datenschutz-Seite

Schließen